2021

Herzlichen Glückwunsch

Das Rehlein im Wald hats´ mitbekommen und ist schnell zu uns gekommen.

Stasi hat einen neuen Chef bekommen, denn  Lorenz und Michaela sind Eltern geworden.

Nun ist er da, der kleine Mann,

der alle nur verzücken kann.

Neu geboren und ganz klein,

zieht er in alle Herzen ein.

Wir wünschen Euch Freude, Glück und Segen,

auf Euren und natürlich auch seinen Wegen.

Die Vorstandschaft der Sektion Altötting/Mühldorf

ein herzliches Dankeschön an "Gustls Taschen und mehr" für das nähen der Decke nach unseren Wünschen 


Zu Ostern haben wir Gedacht, 

Dass Dankbarkeit viel Freude macht. 

Drum Danken wir fürs nicht-Verzagen

in den Grauen Viren-Tagen. 

Wir wünschen euch ein frohes Osterfest

Freude und Gesundheit mögen euch auch in dieser Zeit stets begleiten. 


Herzlichen Glückwunsch

Dackel sind leistungsstarke Jagdhunde. Einer der derzeit erfolgreichsten Bauhunde Deutschlands kommt aus unserer Sektion Ältötting/Mühldorf:

Bambule vom Alten Friedrich.

Bei der Baujagd mit ihr kamen allein in den letzten vier Jahren ca. 200 Stück Raubwild zur Strecke (u.a. 30 Dachse). Sie wird insbesondere in einem großen Vogelschutzgebiet eingesetzt, um die Gelege bedrohter Wiesenbrüter, wie die des vom Aussterben bedrohten Großen Brachvogels und die der vom Aussterben bedrohten Uferschnepfe, vor Prädation zu schützen. Die vielen Füchse, Dachse, etc. würden sonst schlichtweg deren Eier und Küken fressen.

Aufgrund der von Bambule in der Jagdpraxis erbrachten Leistungen wurde unserem Sektionsmitglied Oliver Weindl vor kurzem die höchste Führerauszeichnung des Deutschen Teckelclubs, die Führernadel in

Gold mit Kranz, verliehen.

Hierzu möchten wir herzlich gratulieren.


 

Ganz herzlich gratulieren wir 

zur Zwinger Gründung und wünschen viel Erfolg und immer ein glückliches Händchen bei der Auswahl der neuen Besitzer. 

 

Zwinger vom Strogental

Zwinger vom Grillparzerweg

Zwinger vom Froschkönig

Zwinger vom Reichenberger Grund

 

 


2020

 

Herzlichen Glückwunsch Angie zur bestanden Jägerprüfung. 

 

Nun kann sie auch unsere jagdl. geführten Dackel bei der Vorbereitung zur Brauchbarkeitsprüfung unterstützen. 

 

 


Wir, gratulieren unserem  langjährigen Mitglied Therese Schrelle zu ihrem                                                        85. Geburtstag ganz herzlich. 

Als „Dackelresi“ ist sie weit und breit bekannt. Sie ist immer freundlich und hat ein Lächeln auf den Lippen. 14 Jahre war sie 2. Vorsitzende unserer Sektion und hat so manche Wanderung organisiert. Auch heute steht sie uns immer mit Rat und Tat zur Seite, hat viele Idee, die unser Sektionsleben bereichern und ist meist bei den Veranstaltungen dabei.

Seit 1999 züchtet sie die Rauhhaardackel  „vom Grundlhof“ und mittlerweile hat Sie mindestens einmal das Alphabet durch. Viele Dackel aus ihrer Zucht bereiten sowohl jagdlich wie auch als Familienhunde ihren Besitzern viel Freude.

Unsere Sektion ist dankbar, Dich liebe Resi, seit über  24  Jahren als zuverlässiges und engagiertes Mitglied zu haben. Wir wünschen Dir alles, alles Gute zu Deinem Geburtstag, Glück und Gesundheit und hoffentlich noch viele Jahre im Kreise Deiner Dackel und unserer Sektion.

 


Liebe Anni - herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag

Seit 74 Jahren ist sie Mitglied bei uns im Dackelklub . 

Anni lebt für ihre Dackel und dem Klub und sie ist auch heute noch auf unserer Zuchtschau der Sektion anzutreffen.

 

liebe Anni Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag Gesundheit und weiterhin viel Freude bei uns in der Sektion das wünscht dir von Herzen die Vorstandschaft der Sektion

Dackelliebhaberin und Züchterin.

Unsere liebe Dacklerin Anni Langer ist 95 Jahre. Seit 74 Jahren ist sie Mitglied beim Dackelclub, ihre ältere Schwester war schon vorher dabei. Es drehte sich damals bei beiden um Langhaardackel. Ihr Volksschullehrer unterrichtete sie damals schon über Dackel. Er hatte den Zwinger "von der Glonn". Vom Oberdackler Buchhardt "vom Bergwald" aus Niederbayern kam ihr erster Dackel. Später holte sie die "Astl vom Ennstal" ins Haus. Auf dem Sprinzenhof bei St. Christoph ist die Anni geboren. Sie wuchs mit sieben Geschwistern auf. Wenn es Probleme gab, fuhr sie noch mit Pferd und Kutsche zum Arzt. In dieser Zeit kam auch ich oft mit dem Fahrrad auf den Sprinzenhof. Wenn ich die Wohnstube mit Rundumbank betrat - damals auf allen Höfen unserer Gegend üblich - kamen in Scharen die Dackel Mütter und Welpen heraus. Das beeindruckte mich sehr. Als die Anni dann volljährig war, kam der oberste Dackler aus München auf den Sprinzenhof und meinte "Huberin jetzt gehst zum Club". Das war 1946. Als sie dann 1949 Frau Langer wurde und sich neben dem Sprinzenhof ein Haus mit großem Garten bauen durfte war die Zucht "von Sprinzenöd" perfekt. 100 Meter weiter stand im Mittelalter die Burg vom Sprinzengeschlecht. Also waren ihre Dackel fast adelig. So ging es weiter mit den Hündinnen. Dafür lebte sie. Fuhr nie in den Urlaub. Ich fuhr mit ihr dann immer schon zum Löwenbräukeller in die Generalversammlung, wo der Fichtl Senior noch das sagen hatte. Da saß noch der Wittelsbacher Rasso neben uns mit Pfeife und Trachtenjacke. Er war für mich was Besonderes. Die Anni war für mich immer eine gute Beraterin über die Zucht und in anderen Sorgen. Eine echte Dackelfreundschaft. Ich muss heute noch lachen. Dr. Viegener aus Albaching mischte damals auch mit seinem Wastl bei der Zucht der Schwestern mit. Er gehörte schon zum Dackelverein. Er bekam fürs Decken einen Welpen statt Geld, brachte den "Lumpi aus Sprinzenöd" meinem Vater und der musste ihm dafür das Brennholz schneiden. Ein schönes Leben damals. Im ganzen Krieg war der Lumpi unser Liebling, besonders bei den Knechten und Kriegsgefangenen. Ich musste mit ihm immer mit der Zeller Hundeschar und Begleiter nach Aigen zur "Hundsfisitation" gehen. Kam immer mit Tränen in den Augen nach Hause weil er fast mit jedem gerauft hat. Er ist sogar in der ersten Albachinger Chronik gelandet. So war das Dackelleben bei der Anni und mir. So sind wir beide alt geworden. Immer schön lustig und auch Sorgen. Als ihr letzter Dackel gestorben ist kann die Anni das bis jetzt kaum verkraften. Ich wünsche ihr das sie einigermaßen mobil bleibt, sich der Tage freut und noch immer zur Zuchtschau mitfahren kann. Vor allem aber wünsche ich ihr viel Gesundheit.

                           Resi, "Zwinger vom Grundlhof"


2019

 

 

 

Wir, gratulieren unserem 2. Vorsitzenden und Obmann für Jagdgebrauch, Auer Hans, zum 60. Geburtstag. 

Er organisiert Übungstage und hilft immer da wo Hilfe gebraucht wird. 

Wir sind froh dass wir ihn als Mitglied in unserer Sektion haben und wünschen ihm alles Gute und freuen uns weiterhin auf gute Zusammenarbeit.